LED Basic extension v1.1.1

Neue Version der VS Code Erweiterung steht im VS Marketplace bereit.

Features der aktuellen 1.1.1 Version:
– LED Basic v15.1.15 Support, es werden allerdings nur aktuell verfügbare Geräte unterstützt
– Outline Ansicht Unterstützung wurde hinzugefügt. Im Outline View werden die Labels der Methoden und der Data-Blöcke angezeigt. Per Klick auf die Labels kann man schnell direkt zu der entsprechenden Code Stelle springen. Wenn vor dem Label eine Kommentarzeile vorhanden ist, wird ihr Text hinter dem Label angezeigt.
– Die Unterstützung des Device-Terminals wurde hinzugefügt. Sobald der Code hochgeladen wurde, öffnet sich das Terminal und zeigt die vom Gerät empfangenen Daten an. Das automatische Starten des Terminals kann per Konfigurationsparameter ‘led_basic.openTerminalAfterUpload‘ gesteuert werden. Das Terminal kann auch manuell über den Button unten (neben dem Upload Button) geöffnet und geschlossen werden.
– Die API Dokumentation wurde aktualisiert auf Basis der Übersetzung von Doug Paulley (Danke nochmal an dieser Stelle dafür)
– Das Problem mit dem Code-Upload mit dem SB-PROG wurde behoben.
– Kleine Korrekturen und Optimierungen

Probleme und Vorschläge bitte auf der github Seite der Extension melden.

LED Basic extension v1.1.0

Ab sofort steht eine neue Version der LED Basic Erweiterung für VS Code zur Verfügung – jetzt mit direktem Code Upload unter MacOS, Windows und Linux.

Neben diesem sicherlich größten Feature gab es weitere kleine Neuerungen und zahlreiche Bug fixes und Optimierungen.
– Unter anderem kann der Code automatisch formatiert werden.
– Bei der Code Validierung wird jetzt auch die Anzahl der Parameter bei Funktionsaufrufen geprüft.
– Sprünge wurden um die DATA – Blöcke erweitert, ebenso die Suche nach den Referenzen darauf.
– Neue code snippets if/ifelse wurden hinzugefügt
– Bei der Auswahl des Zielgeräts (linkes der beiden Labels auf der rechten Seite der Statusbar) wird automatisch nach dem passenden Gerät gesucht, sofern dieses angeschlossen ist, und der serielle Port selektiert. Umgekehrt bei der Auswahl des seriellen Ports wird auch das Zielgerät entsprechend selektiert.

Für den nächsten Release stehen die Integration der Beispiele und die Umsetzung eines seriellen Terminals für die Debug Ausgabe an.

Probleme und Vorschläge wie immer auf der github Seite der Extension melden.

LED-Basic mit Visual Studio Code

Ab sofort kann der beliebte Editor “VS Code” um die LED-Basic Unterstützung erweitert werden. Das Plugin kann direkt aus dem VS Marketplace installiert werden.

Features der aktuellen 1.0.1 Version:
– Code snippets: for/ford + TAB generiert einen for-next block
– Anzeige der API Signatur bei MouseOver
– Codevervollständigung
– Anzeige der Beschreibung der Funktionsparameter
– Sprünge zu den Labels über “Go to definition”
– Liste alle Referenzen auf ein Label über “Find all References”
– Live Code Analyse auf Fehler in der Syntax
– In der Statusbar kann das Board ausgewählt werden. Das hat Auswirkung auf die Code Validierung, um etwa Befehle zu entdecken, die nicht unterstützt werden

Aktuell muss der Code weiterhin unter Windows mit dem offiziellen Editor auf das Gerät hochgeladen werden. Für eine künftigen Version des Plugins ist auch der Upload direkt aus VS Code geplant.

Probleme und Vorschläge auf der github Seite der Extension melden.

Bluetooth Web App zur Steuerung eines LED-NIXIE-Moduls

Im letzten Beitrag von mir ging es um die Kombination eines Bluetooth Moduls mit dem Digi-Dot-Booster. Jetzt geht es um die Möglichkeit den DD-Booster auch tatsächlich über Bluetooth zu steuern. Für das Beispiel habe ich ein LED-NIXIE-Modul genommen, wie im letzten Beitrag mit dem WT51822-S4AT verdrahtet und die App zur Steuerung als Web App für den Chrome Browser umgesetzt.

Weiterlesen

Digi-Dot-Booster über Bluetooth am nRF51822

Vor etwa einem Jahr wollte ich mich mit der Bluetooth Low Energy (BLE) Technologie beschäftigen. Im Vergleich zu WLAN Modulen haben BLE Module je nach Einsatz weit kleineren Stromverbrauch und können längere Zeit von Batterien betrieben werden. Zudem waren sie schon damals viel kompakter und vor dem Erfolg der ESP-Module auch  viel günstiger. Ich bin damals wie immer vorgegangen: im Internet nach den günstigsten Modulen (damit man mehrere davon besorgen kann und es nicht weh tut, wenn mal das eine oder das andere kaputt geht) gesucht mit der Möglichkeit diese umzuprogrammieren. Sie sollten auch klein sein, damit sie leicht versteckt werden können…

Weiterlesen

Wenn die Ehefrau nach einer Lichterkette fragt…

Es ist Vorweihnachtszeit, überall sind bunte Lichterketten zu sehen, die außerdem auch noch blinken und allerlei Effekte zaubern. Das sieht meistens recht beeindruckend und schön aus, so ist es dann auch passiert, dass meine Ehefrau unsere Fenster dieses Jahr auch “verschönern” wollte, und hat mich mit dieser Aufgabe beauftragt…

Weiterlesen

Arduino DD-Booster Library v1.0.1 verfügbar

Dank dem User phildittrich (Github) gibt es eine kleine Aktualisierung der Digi-Dot-Booster Library für Arduino. Er hat sich das Datenblatt genauer angeschaut ? und die Wartezeiten nach dem Senden der Daten an den Booster optimiert. Danke an der Stelle dafür.

Ein kleine Änderung gab es zusätzlich bei der Funktion configurePins. Der zweite Parameter resetPin ist jetzt optional, falls man nur den ChipSelect Pin ändern möchte, der Reset Pin des DD-Boosters aber nicht verwendet wird.

Die Aktualisierung geht wie gewohnt über den Library Manager der Arduino IDE.
dd-booster-lib-1

Nach der Aktualisierung liegt die Bibliothek dann in der Version v1.0.1 lokal vor.
dd-booster-lib-2

Digi-Dot-Booster am esp8266 esp-12e

esp-12eVor Kurzem habe ich einige esp8266 Module bestellt, um damit bei einer Uhr die Zeit über einen NTP Server zu synchronisieren. Wegen der vielen IO Pins, kompakter Bauform und günstigen Preises habe ich mich für die esp-12e Version entschieden (Inzwischen sollte man zu esp-12f greifen, bei dem die Antenne verbessert wurde). Da ich bis jetzt keine Erfahrung mit diesen Modulen hatte, wollte ich zur Einarbeitung erst mal ein kleines Projekt damit umsetzen. Die Wahl fiel dann aus mehreren Gründen auf den Digi-Dot-Booster.

Weiterlesen

Digi-Dot-Booster am Arduino – ganz einfach

Nach all den Experimenten mit  dem Digi-Dot-Booster am Raspberry Pi und dem STM32 Nucleo Board war irgendwann klar, dass auch an Arduino kein Weg vorbei führt. Auf der Produktseite vom Digi-Dot-Booster gibt es schon viele Beispiele für die Arduino Plattform, mit der man schnell verschiedene Effekte zauben kann. Dann habe ich einen genauen Blick auf den Code geworfen und sah da Ver­bes­se­rungs­po­ten­zi­al. So ist die Arduino DD-Booster-Library entstanden.

Weiterlesen